Rechtsanwalt und Avvocato Stefan Heiermann - Pflichtverteidigung

Pflichtverteidigung

In § 140 der StPO hat der Gesetzgeber die Fälle bezeichnet, in denen eine Verteidigung notwendig ist. Entgegen der weitverbreiteten Ansicht, Pflichtverteidigung bedeute, dass ein Rechtsanwalt vom Gericht verpflichtet würde, die Verteidigung einer bestimmten Person zu übernehmen, handelt es sich bei den Fällen notwendiger Verteidigung um solche, in denen Gerichte verpflichtet sind, einem Betroffenen einen Verteidiger zu bestellen. Dabei handelt es sich um die in § 140 StPO normierten Fällen, in denen sich der Betroffene nicht selbst verteidigen kann, z. B., wenn ihm die Begehung eines Verbrechens vorgeworfen wird, wenn wegen der Schwere der Tat oder wegen der Schwierigkeit der Sach- oder Rechtslage die Mitwirkung eines Verteidigers geboten erscheint oder wenn ersichtlich ist, dass sich der Beschuldigte nicht selbst verteidigen kann.